Liminal Zone



Aufgrund der nach wie vor unvorhersehbaren Situation der nächsten Wochen/Monate zur Eindämmung des Corona-Virus, wird der Vorverkauf der "Liminal Zone Analogue“ Konzerte erst immer ein Monat vor den Konzerten eröffnet. 

Für genaue Infos und einen Reminder dazu, wann dieser losgeht, empfehlen wir sich hier zu registrieren: Supersense Newsletter

Wir bitten um Verständnis, da wir den KünstlerInnen und dem Publikum ein möglichst unkompliziertes und unbeschwertes Konzerterlebnis bereiten wollen und vermeiden wollen, dass beide Parteien über Monate/Jahre warten müssen, um die Konzerte nachzuholen/auf den Tickets sitzenbleiben.

Vielen Dank, das Supersense und Liminal Zone Analogue Team


Einmalige Live-Konzerte und Aufnahme-Sessions im Supersense
Der Gastgeber dieser Reihe ist der Klarinettist, Komponist und Austrian Amadeus Preisträger Ulrich Drechsler. Mit der LIMINAL ZONE hat er über die vergangenen Jahre eine großangelegte kreative Struktur geschaffen und ist über die Jahre Stammgast oder fast schon Mitbewohner des Supersense geworden.

Seit 2020 findet bei uns die Konzertreihe „LIMINAL ZONE analogue“ statt, im Zuge derer namhafte Protagonist*innen aus den Bereichen Pop, Elektronik, Soul, Jazz und Neoklassizismus in den Wiener Analog-Tempel SUPERSENSE eingeladen werden. Hier präsentieren sich die Künstler*innen hautnahe und teilweise komplett analog einem kleinen, exklusiven Publikum.

Die Konzerte werden wiederum aufgenommen und mit einer eigenen Technologie, dem PHONOCUT, in limitierten Serien direkt auf Vinyl geschnitten.

Gerade in Zeiten der Krise möchte Ulrich Drechsler mit „LIMINAL ZONE analogue“ einen Solidaritätspakt mit der Wiener Musikszene schliessen, sowie einen kleinen Teil dazu beitragen, diese zu stärken und einem neuen Publikum zugänglich zu machen.

Herzlich willkommen zur „LIMINAL ZONE analogue"
gefördert durch: